Katzen vom Auetaler Land

Katzen Auetaler Land

Savannah

Unsere Nala
Unsere Nala
Die Savannah ist eine sehr soziale und bewegungsfreudige Katzenrasse, die Wasser liebt.

GESCHICHTE UND HERKUNFT

Die Savannah ist eine sehr soziale und bewegungsfreudige Katzenrasse, die Wasser liebt.

Die Savannah-Katze ist eine junge exotische Hauskatzenrasse, die aus der Kreuzung eines Servals mit einer Hauskatze entstanden ist. Die Rasse ist bei der TICA anerkannt. Sie kostet je nach Generation zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro. Die Preise variieren nach Generation und danach, wie typvoll die Katze ist und ob sie zum Zuchteinsatz geeignet ist.

Die Savannah Generationen:

F1 50%-75% Serval, zählt als Hybrid;

F2 25%-32% Serval, zählt als Hybrid;

F3 12%-16% Serval, zählt als Hybrid;

F4 zählt als Hybrid;

F5 zählt nicht mehr als Hybrid.

AUSSEHEN

Die Savannah ist eine große, schlanke und athletische Katze mit langen Beinen, langem Hals und schmalem, kleinem Kopf und großen Ohren. Das Fell weist eine Tupfenzeichnung auf (wie beim Serval). Im Allgemeinen ist die Färbung der Savannah ein goldener bis beigefarbener Grundton mit heller Unterseite. Aber auch andere Färbungen, abhängig von eingekreuzten Rassen, sind bekannt. Wegen der Sterilität der Kater in den ersten Generationen mussten Hauskatzen eingekreuzt werden. Hierzu wurden verschiedene Rassen benutzt, vor allem die Bengal-Katze, aber auch Ägyptische Mau, Ocicat, Orientalisch Kurzhaar und Maine Coon.

Inzwischen stehen genügend fruchtbare Savannah-Kater zur Zucht zur Verfügung, sodass Savannah x Savannah-Verpaarungen Standard sind. Ziel der Zucht ist es, die Savannah wie das kleinere Abbild eines Servals erscheinen zu lassen. Obwohl kleiner als ein Serval, ist sie in den ersten Generationen mit einem Gewicht von 10 kg und einer Schulterhöhe von bis zu 45 cm eine der größten Hauskatzenrassen. Die Größe nimmt mit den nachfolgenden Generationen ab; es bleiben aber die Fellzeichnung, die hochbeinige Erscheinung und das Bewegungsmuster des Servals erhalten.

Das Gewicht beträgt bei Katzen zwischen 3,5 kg und 8 kg und bei Katern zwischen 4,5 kg und 12 kg.

WESEN

Savannahs gelten als freundliche, gesellige, verspielte Tiere, die sich mit anderen Haustieren vertragen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Hauskatzenrassen sind sie nicht wasserscheu. Ihre Reaktionszeit und die Sprungkraft sind der der normalen Hauskatze überlegen. Eine Savannah ist nach fast drei Jahren ausgewachsen und in der Lage, aus dem Stand zwei Meter hoch zu springen.

Savannahs sollten nie alleine gehalten werden, da sie sonst vereinsamen.

Unsere Kitten werden nicht in Einzelhaltung vermittelt.

HALTUNG

Trotz ihrer Abstammung von einer Wildkatze ist die Savannah in Bezug auf Haltung schon in den ersten Generationen mit der anderer Hauskatzen vergleichbar. Jüngere bis F 4 unterliegen einer Genehmigungspflicht. Viele Halter ziehen besonders bei den serval-nahen Generationen eine Fütterung nach dem BARF-Prinzip (etwa mit Eintagsküken und Frischfleisch) vor. Savannahs neigen nicht zu Fettleibigkeit.

Auch bei einer Generation ab F5 sollte ein gesicherter Auslauf vorhanden sein. Zusätzlich sollten der Savannah viele Klettermöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden.

Unsere Kitten werden nicht in Freigang vermittelt.

WAS BEDEUTET DAS F MIT DEN ZAHLEN?

Das F steht für Filialgeneration oder Foundation. Eine F1 hat einen Serval als Vater und damit mindestens 50% Wildblutanteil.

Der Wildblutanteil der einzelnen Generationen beträgt somit mindestens:

F1: 50%

F2: 25 %

F3: 12,5 %

F4: 6,25 %

F5: 3%

WAS BEDEUTET A– B– C– UND SBT-REGISTRIERT?

Ob es sich um eine reinrassige Savannah handelt, erkennt man an dem Buchstabenkürzel hinter der Generationsbezeichnung.

• Ein A bedeutet, dass es sich bei nur einem Elterntier, der Mutterkatze, um eine Savannah handelt und das andere Elterntier ein Kater von einer anderen Rasse z.B. Bengal, Oriental, Serengeti usw. ist.

• Ist die Savannah B-registriert, dann sind beide Elterntiere Savannahs, aber ein Großelternteil ist von einer anderen Rasse.

• Bei den C-registrierten Savannahs sind beide Elterntiere und alle Großelterntiere Savannah-Katzen.

• Bei SBT-registrierten Savannahs wurde mindestens in den letzten drei Generationen ausschließlich Savannahs verpaart.

WELCHE SAVANNAH GELTEN ALS REINRASSIG?

Diese Frage kann nur im Zusammenhang mit der Generation der Savannah beantwortet werden:

• Eine F1 Savannah ist ein direkter Nachkomme des Servals, immer A-registriert aber reinrassig, da keine Fremdrasse eingekreuzt wurde

• F2 mit einem Savannah-Vater ist B-registriert,

• F3 sind meistens C-registriert, eine B-Registrierung ist akzeptabel.

• F4 sind C oder im Idealfall SBT– registriert, eine B-Registrierung ist akzeptabel,

• wobei eine A-Registrierung bei einer älteren Savannah F2-F3-F4 akzeptabel sein kann, da bis ca.2005 kaum fertile Savannah-Kater in Europa zur Verfügung standen.

• F5 sind C oder SBT-registriert.

• F6 sind C oder SBT registriert.

Bei A-registrierten Jungtieren in den Generationen F3-F4-F5-F6 handelt es sich nicht um reinrassige Savannahs, auch wenn sie einen Stammbaum vorweisen können.

TICA-REGISTRIERUNG

F1 A x Outcross = F2 A Kitten                                       F4 A/B x Outcross = F5 A Kitten

F1 A x F5/F6 B/C = F2 B Kitten                                     F4 A x F5/F6 B/C = F5 B Kitten

F2 A x Outcross = F3 A Kitten                                       F4 B x F5/F6 B/C = F5 C Kitten

F2 A x F5/F6 B/C = F3 B Kitten                                     F4 C x F5/F6C = F5 SBT Kitten

F2 B x F5/F6 B/C = F3 C Kitten                                     F4 SBT x F5 SBT = F5 SBT Kitten

F2 B x F5 SBT = F3 C Kitten                                         F5 B x Outcross = F6 A Kitten

F3 A/B x Outcross = F4 A Kitten                                    F5 B x F 5/F6 C = F6 C Kitten

F3 A x F5 /F6 B/C = F4 B Kitten                                    F5 C x F5/F6 C = F6 SBT Kitten

F3 B x F 5/F6 B/C = F4 C Kitten                                    F5 C x F5/F6 SBT = F6 SBT Kitten

F3 C x F 5/F6 C/SBT = F4 SBT